Mit visuellen Argumenten punkten

von: Jeannine Hegelbach vom: 16.01.2020 Kategorie: über infonlinemed

Das bisschen Zeitung lesen? Die paar Kanäle beobachten? Ein gründliches Medien-Monitoring braucht Zeit. Zusätzlich soll auch die Pflege aller wichtiger Kanäle inklusive Social Media mit den vorhandenen Ressourcen bewältigt werden. Sollten Sie für das neue Jahr planen, mehr Ressourcen für das Pflegen oder Beobachten aller Medien-Kanäle zu beantragen, können Ihnen unsere Kennzahlen und Grafiken als überzeugende Argumente dienen.

Rund 400 Stunden hat unsere Geschäftsführerin Gisèle Ladner im Jahr 2019 bei Kunden und Partnern verbracht und sich so einen guten Überblick über die Situation in den Kommunikationsabteilungen unseres Gesundheitswesens verschafft. Bei einer Twitter-Umfrage auf ihrem Kanal wurden lange Entscheidungswege und zu wenig Ressourcen als die beiden grossen Schwierigkeiten genannt.

Haben Sie auch mehr Ressourcen für Social Media beantragt, die Entscheidung darüber wird aber mangels Dringlichkeit immer wieder vertagt?

Beim Beantragen könnte eine Übersicht aller Posts, die Ihre Organistion in den letzten zwei Jahren betroffen haben, helfen. Oder ein Beispiel eines Mitbewerbers, der eine umfassende Social-Media-Strategie pflegt und auf allen Kanälen erfolgreich aktiv ist.

Wünschen Sie sich einen Social-Media-Alert, der Sie auf Beiträge zu Ihrer Organisation hinweist, aber haben Sie das Budget dafür nicht erhalten?

Ein Beispiel-Post, der negativ war und den Sie verpasst haben, könnte ein gutes Argument sein.

Oder möchten Sie das Zusammenstellen des täglichen Newsletters nicht mehr selbst übernehmen, sondern an einen professionellen Dienstleister abgeben?

Berechnen Sie für Ihren Vorgesetzten doch einfach die Zeit, die Sie bräuchten, um die zwei wichtigsten nationalen, die drei wichtigsten regionalen und einige Online-Medien zu lesen, addieren Sie die Kosten für die Abonnements der Zeitungen und den Aufwand, mit Google Alerts oder anderen Suchaufträgen im Blick zu behalten, in welchen Medien Sie erwähnt sind. Die Summe dürfte eine stattliche Zahl ergeben. Dann suchen Sie noch ein Beispiel eines Artikels, den Sie verpasst haben (weil er zum Beispiel in einem Blog, den Sie nicht lesen, gepostet wurde).

Bei diesen oder ähnlichen Problemen helfen Ihnen die richtigen Kennzahlen und Grafiken, die die Notwendigkeit zusätzlicher Ressourcen intern oder eines externen Dienstes oder Tools verdeutlichen, um die Arbeitsmenge zu bewältigen.

Das richtige Timing

Der Zeitpunkt, wann Sie Ihr Begehren für mehr Ressourcen anbringen, ist oft sehr entscheidend für dessen Erfolg. Zu Beginn des Jahres sind die Budgets für die Kommunikation noch nicht erschöpft, aber viele Massnahmen geplant. Deren Wirkung soll jedoch auch gemessen werden. Wer ist zum Beispiel dafür verantwortlich, den Erfolg Ihrer Kampagne im März zu messen? Wer trackt, ob die Pressemitteilung publiziert wurde?

Vorbereitung ist das halbe Leben

Gehen Sie gut vorbereitet ins Gespräch mit Ihren Vorgesetzten und setzen Sie sich selbst klare Ziele, was Sie mit dem Gespräch erreichen wollen.

Denken Sie voraus – mit welchen Begründungen könnte Ihr Vorgesetzter oder Ihre Vorgesetzte Ihren Antrag ablehnen? Wie werden Sie darauf reagieren?

Wappnen Sie sich mit überzeugenden Zahlen und Fakten, die Ihren Standpunkt untermauern. Oft hilft es zudem nicht nur Zahlen im Gespräch zu erwähnen, sondern diese als visuelle Darstellung oder Grafik zu zeigen.

Wie oft waren Sie im 2019 in den Medien und auf welchen Kanälen? Mit aktuellen Beispielen verstehen auch Ihre Vorgesetzte, dass es schwierig ist die Übersicht zu behalten ohne zusätzliche Ressourcen, ein technisches System oder einen Dienstleister.

Vergleichen Sie sich mit der Konkurrenz in der Branche. Wer sind Ihre Vorbilder? Wer könnte in Ihrer Branche zur Illustration als Negativbeispiel herhalten? Nützen Sie wenn möglich Fallbeispiele aus Ihrer Branche – wie zum Beispiel ein Tweet über ein Spital, der einen ganzen Shitstorm losgetreten hat und zeigen Sie die Auswirkungen auf, wenn für die Medienbeobachtung nicht genug Ressourcen zur Verfügung stehen.

Zeigen Sie mögliche Vorteile auf, wie die Kommunikationsstrategie und eine gezielte Auswertung der Medienbeobachtung mehr Kunden, positivere Resonanz oder für ein besseres Image sorgen.

Gern unterstützen wir Sie bei den nötigen Recherchen und helfen Ihnen dabei, sich optimal mit Übersichten, Grafiken und Reportings vorzubereiten.