Thematische Medienbeobachtung – was ist das eigentlich?

von: Gaby Macias vom: 04.07.2019 Kategorie: über infonlinemed

Wir nehmen uns die Zeit, um Zeitungen zu lesen, Radiobeiträge anzuhören,  TV-Sendungen anzuschauen und um das Internet zu durchkämmen – weil unsere Kunden nicht ewig Zeit dafür haben: vielleicht eine Viertelstunde beim Znüni oder danach, manchmal länger, wenn sie Berichterstattung zu einem Thema oder ihrer Institution erwarten oder eine Besprechung vorbereiten.

Diese Zeit mit einer möglichst hohen Dichte an qualitativ hochwertigen Informationen zu füllen, ist jeden Tag von neuem unser Ziel.

Weil unsere Kunden sie nicht haben, haben auch wir nicht ewig Zeit – bis 9 Uhr finden Sie die relevanten Schlagzeilen für das Schweizer Gesundheitswesen im Branchenmedienspiegel infonlinemed.

 

 

Der strukturierte Pressespiegel

Während die Lektorinnen und Lektoren die verschiedenen Medien nach Themen und Stichworten durchsuchen und die relevanten Clippings für die Rubriken Gesundheitspolitik, Krankenversicherungen, Spitäler, Medizintechnik, Forschung, Pharma, Heilkunde und Kantonales erfassen, sorgt der Content Supervisor für Struktur: Identische Artikel werden gebündelt, grosse Tagesthemen in Mediencchos dargestellt. Unser Ziel ist es, dass Sie in kürzester Zeit einen Überblick haben, was die Branche täglich bewegt.

Sie loggen sich einfach mit Ihrem Basis-Zugang in den Medienspiegel ein und lesen das, was Sie interessiert. Oder Sie lassen sich um 08:45 Uhr mit dem automatisierten Stichwort-Alert nur über die Artikel informieren, die Ihren Suchworten entsprechen.

Ihre Presse-Clippings im chronologischen Dossier

Das Basisprodukt, der Branchen-Medienspiegel, wird auf Kundenwunsch mit einem Kundendossier ergänzt, in das wir die Presse-Clippings legen, die den Kunden erwähnen. Dafür ergänzen wir unsere tägliche manuelle Sichtung mit Suchaufträgen in Datenbanken und in einem Online-Crawler. Auf Wunsch aktivieren wir dort auch den Social-Media-Alert, um die Tweets und Posts zu beobachten, in denen Sie genannt werden. Irrelevante Presseausschnitte – Unfallmeldungen, Duplikate, Agenda-Einträge – werden nicht erfasst oder gezielt gebündelt.

Wir informieren Ihre Organisation – (fast) 365 Tage im Jahr

Ausser an nationalen Feiertagen sind wir jeden Tag im Einsatz. Ab 9 Uhr starten wir mit dem Newsletter-Versand: Unser Kunden – Kommunikationsabteilungen, Verbände, grosse Klinikgruppen – lassen sich täglich mit einem redaktionellen Newsletter informieren, der die wichtigsten Schlagzeilen des Tages beinhaltet sowie die aktuellen Presse-Clippings, die den Kunden betreffen. Einige Kunden, darunter Schweizer Unispitäler und Klinikgruppen, stellen Ihrer gesamten Mitarbeiterschaft unsere Informationen via Intranet-Medienspiegel zur Verfügung und zeigen damit: Tägliche Information ist essentiell.

Dafür sind wir 7 Tage in der Woche im Einsatz.

Gaby Macias, Office Managerin, Leiterin Lokalzeitungen, 14 Jahre Beratungserfahrung in der Medikamenten-Belieferung von Ärzten